Über KOP

Kontakt

kopdresden (at) riseup.net

RAA Sachsen Opferberatung
Bautzner Straße 45
01099 Dresden
Telefon: (0351) 8894 174
opferberatung.dresden (at) raa-sachsen.de

 

Wir bieten Vorträge und Workshops für interessierte Gruppen an

  • Einführung zu rassistischer Kriminalisierung, rassistischer Polizeigewalt und Racial Profiling
  • Workshop zu racial profiling

 

Über uns:

Rassistische Polizeigewalt stoppen!

Menschen, die durch bestimmte Merkmale wie Hautfarbe, Sprache oder eine andere (unterstellte) Herkunft im Brennpunkt polizeilichen Interesses stehen, erleben die immer gleichen Szenarien. Unbegründete Passkontrollen, Aggressionen der Beamten, diskriminierende Beschimpfungen und Beleidigungen, gewaltsame Festnahmen, Misshandlungen und Übergriffe.

 

Oft kommen die Fälle nicht an die Öffentlichkeit – und schon gar nicht vor Gericht. Viele Opfer sind eingeschüchtert und wagen aus Angst vor Rache oder Abschiebung nicht, die Tat anzuzeigen. Die meisten Anzeigen gegen Polizeibeamt_innen werden eingestellt. Hinzu kommt die Kriminalisierung der Opfer durch Gegenanzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamt_innen oder rassistische Kriminalisierung, etwa zum „afrikanischen Drogendealer“. Ist das Opfer erfolgreich kriminalisiert, versucht die Polizei gewaltsame Übergriffe damit zu rechtfertigen. Die Betroffenen sollen dadurch vor Gericht und in der Öffentlichkeit unglaubwürdig gemacht werden.

Solidarität mit den Betroffenen

Die Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) Dresden will die Opfer unterstützen und das Thema rassistische Polizeigewalt öffentlich diskutieren. Wir wehren uns gegen die Kriminalisierung der Opfer und den Mythos der „bedauerlichen Einzelfälle“, wonach nur einzelne Polizist_innen als „schwarze Schafe“ gelten. Dabei ist klar, dass etwa bei der Suche nach Menschen „ohne gültige Aufenthaltserlaubnis“ nach rassistischen Merkmalen/Stereotypen kontrolliert wird.

 

 

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser Seite stehen unter der CC-BY-SA Lizenz.
Für die Erfüllung der Namensnennung reicht ein Hinweis auf die “Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt Dresden”.

Die Haftung für den Inhalt bezieht sich lediglich auf die Seiten und Dateien, die unter der Adresse http://www.kopdresden.noblogs.org (“kopdresden”) im Internet öffentlich und allgemein zugünglich sind.

kopdresden ist als Inhaltsanbieter für die eigenen Inhalte, die es zur Nutzung bereithält, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise (“Links”) auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden.

Diese fremden Inhalte stammen weder von kopdresden, noch hat kopdresden die Möglichkeit, den Inhalt von Seiten Dritter zu beeinflussen. Die Inhalte fremder Seiten, auf die kopdresden mittels Links hinweist, spiegeln nicht die Meinung von kopdresden wider, sondern dienen lediglich der Information und der Darstellung von Zusammenhängen.

kopdresden haftet nicht für fremde Inhalte, auf die es lediglich im oben genannten Sinne hinweist. Die Verantwortlichkeit liegt alleine bei dem Anbieter der Inhalte.

freedom for links hält zu diesem Problem und um die Auseinandersetzungen über Haftungsfragen weitere Informationen bereit.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.